Live-Strip

Er überredet ein junges Mädchen zum Sex im Livestream. Die Blondine möchte natürlich unerkannt bleiben

Als er ihr in der Disco erzählt, dass er vor der Sexcam im Livestream masturbiert, ist sie schon ganz schön neugierig. Ob er das nur für schwule Männer mache? Er selbe sei nicht schwul, hätte aber kein Problem dabei, wenn ihm Männer bei seiner Show zuschauen. Aber Frauen sind ihm natürlich lieber! Ob er denn immer alleine vor der Cam wäre, oder auch mal mit Partnerin. Immer alleine. Er würde gerne mal eine Show mit einer Frau zusammen machen, es wäre aber schwer jemanden zu finden, der frivol genug dafür wäre. Also sie findet den Gedanken schon geil, muss sie zugeben. Aber es macht ihr Angst, wenn sie dabei erkannt werde. Obwohl mit einer Maske, könnte es ja gehen. Dann schaut eh niemand mehr genau hin. Nach etwas zögern meldet sie sich bei ihm einige Tage später und ist bereit, eine Livesexshow im Stream zu machen. Und wie man an dieser Aufzeichnung sehen kann, ist diese so richtig geil geworden! Ja, man kann das Gesicht der maskierten Blondine in der Tat nicht erkennen. Aber sie hat einen schönen, schlanken Körper und lässt sich vor der Sexcam so richtig geil und hemmungslos durchficken. Natürlich bläst sie ihm zuerst den Schwanz, bis dieser so richtig schön hart und steif ist. Dann dreht sie sich um und streckt ihm verführerisch ihr Hinterteil entgegen und er fickt sie dann fast 20 Minuten Doggystyle. Aber richtig hart. So dass seine Hüfte heftigst gegen ihr Hinterteil klatscht und sie geht vor Geilheit und Lust dabei so richtig ab. Diese junge Blondine mags richtig hart. Sie will sogar, dass er ihre Haare heftig zieht. Das sie dabei sogar so richtig geil zum Orgasmus kommt, hätte sie selber nicht erwartet. Vor allem, weil sie vorher ja auch so aufgeregt war.